Öffnungszeiten Rathaus

Montag - Freitag von 7:30 Uhr - 12:00 Uhr
Donnerstag von 15:00 Uhr - 18:00 Uhr

Öffnungszeiten Wertstoffhof

Mo 16:00 Uhr - 19:00 Uhr
Di 16:00 Uhr - 19:00 Uhr
Do 16:00 Uhr - 19:00 Uhr
Fr 16:00 Uhr - 19:00 Uhr
Sa 09:00 Uhr - 13:00 Uhr

Öffnungszeiten Gemeindebücherei

Mo 15:00 Uhr - 18:30 Uhr
Mi 15:00 Uhr - 20:00 Uhr
Do 15:00 Uhr - 18:30 Uhr
Fr 10:00 Uhr - 12:00 Uhr

Bild

Feuerwehr

Die Freiwillige Feuerwehr ist eine öffentliche Einrichtung der Gemeinde mit hoheitlichem Auftrag. Die Feuerwehrdienstleistenden nehmen in einem öffentlich-rechtlichen Dienstleistungsverhältnis ein gemeindliches Ehrenamt wahr. Die Rechtsgrundlagen und Aufgaben sind im Bayerischen Feuerwehrgesetz geregelt.

Aufgaben der Gemeinden - Art. 1  BayFwG 

(1) Die Gemeinden haben als Pflichtaufgabe im eigenen Wirkungskreis dafür zu sorgen, dass drohende Brand- oder Explosionsgefahren beseitigt und Brände wirksam bekämpft werden (abwehrender Brandschutz) sowie ausreichende technische Hilfe bei sonstigen Unglücksfällen oder Notständen im öffentlichen Interesse geleistet wird (technischer Hilfsdienst).

(2)  ¹Zur Erfüllung dieser Aufgaben haben die Gemeinden in den Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit gemeindliche Feuerwehren (Art. 4 Abs. 1) aufzustellen, auszurüsten und zu unterhalten. ² Sie haben in diesen Grenzen außerdem die notwendigen Löschwasserversorgungsanlagen bereitzustellen und zu unterhalten.

(3) Rechtsvorschriften, nach denen die Gemeinden für bauliche oder betriebliche Maßnahmen zur Verhütung oder Eindämmung von Bränden zu sorgen haben (vorbeugender Brandschutz), bleiben unberührt.

(4)  ¹1 Art. 4 Abs. 3 der Verwaltungsgemeinschaftsordnung und das Gesetz über die kommunale Zusammenarbeit finden Anwendung.  ²Soll die Pflichtaufgabe nach Abs. 1 auf einen Zweckverband oder durch Zweckvereinbarung übertragen werden, sind die betroffenen Kreis- und Stadtbrandräte, Leiter von Berufsfeuerwehren und Feuerwehrkommandanten vorab zu hören.³ Die Vorschriften dieses Gesetzes finden im Falle des Satzes 2 entsprechende Anwendung.

Bestimmungen sind für die Feuerwehr als Einrichtung nicht unmittelbar relevant.

Weitere Informationen finden Sie im Bayern.Recht der Bayerischen Staatskanzlei.

https://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayFwG-1

Die Feuerwehr in Feldkirchen

für Feuerwehr und Rettungsdienst im Notfall 112 wählen

Bild
Das heutige Feldkirchner Feuerwehrgerätehaus an der Münchner Straße wurde 1981 feierlich eingeweiht. Es bietet Platz für insgesamt 10 Einsatzfahrzeuge.

Wie alles begann...

Im Jahre 1870 erließ der damalige erste Vorsitzende der Landesfeuerwehr einen Aufruf an die verbreiteten Turnvereine, Freiwillige Feuerwehren zu gründen. Dem Aufruf folgend schlossen sich in Feldkirchen einige weitsichtige Männer zur Gründung einer ersten neuen Feuerwehr zusammen, die bis heute Bestand hat.

Bild

Das erste Feuerspritzenhaus wurde 1873 gebaut. Es handelte sich um einen Erweiterungsbau am alten Gemeindehaus (vgl. Chronik). 

Das erste in der Chronik erwähnte größere Unglück ereignet sich im Jahre 1881 im Kinderheim, als dort zwei zündelnde Kinder  in den Flammen eines Schuppens den Tod fanden, wobei auch noch ein Teil des damaligen Knabenhauses dem Feuer zum Opfer fiel.

Das Feuerwehrgerätehaus 2023 

Das heutige Feuerwehrhaus in der Zugspitzstraße 10 wurde 1981 feierlich eingeweiht. Im Zuge des rasanten Wachstums der Gemeinde Feldkirchen und zunehmenden Aufgaben für die Feuerwehr platzte es jedoch nach wenigen Jahrzehnten aus allen Nähten, so dass es in den Jahren 2016/2017 mit zusätzlichen Stellplätzen und Wohnungen erweitert wurde

Im Gebäude befindet sich neben der Fahrzeughalle auch eine Waschhalle, Gerätelager, Werkstatt, Atemschutzwerkstatt, Einsatzzentrale, First Responder Raum, Schulungsraum, Bereitschaftsraum, Büro, Kleiderkammer, Schlauchpflegezentrum und ein Notstromaggregat.   Dank diesem leistungsfähigen Notstromaggregat bleibt die Feuerwehr auch bei Stromausfall zu 100% einsatzbereit.

Das Herz ist natürlich die Fahrzeughalle mit derzeit 10 Fahrzeugen und 3 Anhängern. Dies sind zwei Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuge HLF 20 bzw. HLF 20/16 (alte Norm) sowie je ein Teleskopgelenkmast TGM als Hubrettungsfahrzeug, Rüstwagen RW2, Schlauchwagen SW2000, Tanklöschfahrzeug TLF 4000, Mehrzweckfahrzeug MZF, Mannschaftstransportwagen MTW, Kleinalarmfahrzeug KLAF, First Responder Fahrzeug, Verkehrssicherungsanhänger VSA, Pulverlöschanhänger P250 und ein Mehrzweckanhänger. Der Fuhrpark wird laufend modernisiert. 

 

First Responder in Feldkirchen

Im medizinischen Notfall sind die ersten Minuten häufig entscheidend - denken Sie beispielsweise an einen plötzlichen Herztod (die häufigste Todesursache in Deutschland). Um im Notfall schnelle Hilfe leisten zu können, führte die Wasserwacht Feldkirchen 1995 einen First Responder Dienst ein, an dem sich seit November 1999 auch die Feuerwehr beteiligte. Mit der Indienststellung des neuen Einsatzfahrzeuges im Jahr 2002 übernahm die Feuerwehr dann federführend den First Responder Dienst in Feldkirchen.

Im Notfall wählen Sie 112.

First Responder heißt zu Deutsch: der zuerst Handelnde. Konkret soll der First Responder den „therapiefreien Intervall“ überbrücken. Damit ist die Zeit gemeint, welche vom Geschehen des Unfalls oder der Erkrankung, über den Notruf, bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes bzw. des Notarztes vergeht. So sinkt beispielsweise bei einem Herzstillstand die Überlebenschance mit jeder Minute ohne Gegenmaßnahmen um 10%.

Für eine effektive Hilfe sind also kurze Reaktionszeiten entscheidend, daher wird das First Responder Fahrzeug – im Gegensatz zur „klassischen“ Freiwilligen Feuerwehr – im Schichtsystem besetzt. Die Besatzungen werden in Kooperation von Feuerwehr und Wasserwacht gestellt. Insgesamt 8338 Bereitschaftsstunden wurden im Jahr 2022 auf freiwilliger Basis geleistet.

Einsatzgebiet unseres First Responders sind die Gemeinde Feldkirchen, der Ortsteil Heimstetten der Gemeinde Kirchheim, die Gemeinde Haar mit ihren Ortsteilen Ottendichl, Salmdorf und Gronsdorf sowie die angrenzenden Autobahnabschnitte, Bundes- und Kreisstraßen. 

Bild
First Responder in Feldkirchen

Übrigens: Bei nicht-lebensbedrohlichen Erkrankungen sollte nicht der Rettungsdienst in Anspruch genommen und so ggf. für wichtigere Einsätze blockiert werden! Für solche Fälle gibt es den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der bundesweit einheitlichen Rufnummer 116 117. Dieser hilft Ihnen außerhalb der Sprechstundenzeiten bei Erkrankungen, mit denen Sie sonst in die Praxis gehen würden und deren Behandlung nicht bis zum nächsten Tag warten kann.

Schlauchwaschanlage

Im Keller der Feuerwehr befindet sich ein modernes Schlauchpflegezentrum. In dieser vollautomatischen Anlage werden die Druckschläuche vorgereinigt, gewaschen, getrocknet und wieder aufgewickelt. Mit Druck wird auch die Haltbarkeit des Materials geprüft. Dauer des Vorgangs: 7 Minuten.

Bild

 

Im April 2023 kam es in Feldkirchen zum Großbrand einer Lagerhalle. Für diesen Einsatz benötigte allein unsere Feuerwehrmannschaft 150 Schläuche.  Die bis zu 20 Meter langen Druckschläuche mussten anschließend unter anderem vom Ruß befreit werden. Dafür benötigten die Gerätewarte trotz elektronischer Maschine rund eine Woche!  

Die Schläuche der Feuerwehr sind in der Regel auch mit Namen bedruckt. Das hat seinen Sinn. Beim Großbrand, wie zum Beispiel beim Trachten Moser, waren zahlreiche Helfer im Einsatz: Feuerwehren aus benachbarten Ortschaften, THW etc. Damit kein Material bei solchen Großeinsätzen verloren geht, ist alles gekennzeichnet.

Neuanschaffungen und Verwertung von altem Material

Damit eine Feuerwehr modern und einsatzfähig bleibt, müssen regelmäßig verschiedene Geräte ausgetauscht werden.

Nur altes und kaputtes Material wird entsorgt. In Krisenfall, wie 2022 spendeten viele Feuerwehren im Landkreis München funktionsfähige, aber ältere Helme, Schläuche, Verbandsmaterial in die Ukraine. Auch Feldkirchen beteiligte sich am Hilfstransport, der von Unterföhring aus in die Ukraine ging.

 

Gerätewarte

 Zwei hauptamtliche Gerätewarte kümmern sich um die zeitaufwändige Wartung und Prüfung des Feuerwehr-Materials.

Feuerwehr-Einsätze 

403 Mal mussten die Feldkirchner Feuerwehr-Einsatzkräfte im Jahr 2022 zu Brandeinsätzen, technischer Hilfestellung, First Responder Einsätzen und anderem ausrücken. Das bedeutet mehr Einsätze, als es Tage im Jahr gibt! ! Alleine 229 Einsätze davon entfielen auf den First Responder Dienst. 

Alle Einsatzkräfte der Feldkirchner Feuerwehr engagieren sich ehrenamtlich und das nicht nur im Brandfall. Die Ausbildung ist lang, erfordert viel Geduld, private Zeit, Verzicht und Engagement. Dazu kommen Bereitschaftsstunden, Bewegungsfahrten, Objektbegehungen, Verwaltungsaufgaben und vieles mehr!

Ein Feuerwehrmann oder eine Feuerwehrfrau lebt dieses Ehrenamt. Ihnen gebührt unser aller Dank und große Anerkennung.

Kommandant der Feuerwehr 

Die öffentliche Einrichtung Feuerwehr Feldkirchen hat derzeit ca. 100 aktive Kameradinnen und Kameraden, im Alter von 12 bis zum vollendeten 65. Lebensjahr. Alle Aktiven über 16 Jahren wählen für 6 Jahre den Kommandanten, der für die Einsatzbereitschaft verantwortlich ist und die Gemeinde in Fragen des abwehrenden Brandschutzes und technischen Hilfsdienstes berät.

Kommandant der Feuerwehr ist derzeit Michael Basler.

Der Feuerwehrverein

Der gemeinnützige Verein „Freiwillige Feuerwehr Feldkirchen e.V.“ hat zum Zweck die Förderung der Rettung aus Lebensgefahr und die die Förderung des Feuer-, Arbeits-, Katastrophen- und Zivilschutzes. Er fördert die gemeindliche Feuerwehr, insbesondere durch Bereitstellung der aktiven Einsatzkräfte, Nachwuchswerbung und Jugendarbeit.

Darüber hinaus unterstützt er Projekte und spezielle Beschaffungen, fördert die Kameradschaft und ist eine wichtige soziale Komponente innerhalb der Gemeinde. Seine finanziellen Mittel erhält der Feuerwehrverein großteils aus Spenden der Bevölkerung und von ortsansässigen Firmen.

Erster Vorsitzender des Feuerwehrvereins ist derzeit Maximilian Kiefl.

Kontakt

www.feuerwehr-feldkirchen.de

Bild