Plastik vermeiden im Alltag So einfach reduzieren Sie Ihren Plastikmüll und leisten einen wertvollen Beitrag für die Umwelt

Homebutton mit Wappen Feldkirchen

Plastikverbrauch hat erhebliche Auswirkungen auf die Umwelt. Es lässt sich allerdings im Alltag schwer vermeiden, ohne Plastik auszukommen. Doch bereits mit wenigen Maßnahmen können Sie Plastikmüll schon in beachtlichem Maße vermeiden. Hier einige Tipps:

 

  • Einweggeschirr vermeiden

Verwenden Sie keine Teller, Besteck oder Trinkhalme aus Plastik, sondern stets Mehrwegartikel. Vermeintliche „Bio“-Artikel sind keine Alternativen, denn auch deren Herstellung ist aufwändig.

  • Keine Plastiktüten beim Einkaufen

Bringen Sie stets Tragetaschen/Beutel mit zum Einkauf. In manchen Bioläden bzw. Supermärkten ist es auch möglich, Frischware in mitgebrachte Behälter füllen zu lassen.

  • Mehrweg statt Einweg

Mehrwegflaschen sind umweltfreundlicher. Auch Tetrapaks sollten vermieden werden. Kaufen Sie statt Joghurt in Plastikbechern solchen in Pfand-Glasbehältern.

  • Obst und Gemüse bzw. Backwaren ohne Umverpackung kaufen

Wiederverwendbare Obst- und Gemüsebeutel machen Einwegtüten überflüssig. Und statt der Supermarkt-Aufbackbrötchen im Plastikbeutel lieber beim Bäcker kaufen. Brot kann auch direkt in einen Stoff-Brotbeutel gepackt werden.

  • Plastik mehrfach verwenden

Leere Plastikdosen etc. kann man weiterverwenden.

  • Achten Sie auf Inhaltsstoffe bei Kosmetikartikeln

In Seife, Duschgel, Shampoos, Gesichtspflegeprodukten oder Sonnencreme beispielsweise kann sich Mikroplastik verstecken. Achten Sie auf Bezeichnungen wie Acrylate Copolymer (AC), Polyamide (PA), Polyethylen (PE), Polypropylen (PP) oder Siloxane. Hierbei handelt es sich schlichtweg um Plastik.

  • „To-Go“-Sünden vermeiden

Bereiten Sie Snacks oder Salate für die Mittagspause selbst zu und vermeiden Sie fertig Abgepacktes in Plastikverpackungen oder –schüsseln. Auch der „Coffee To Go“ sollte nicht aus Einwegbechern genossen werden. Und bei „Fast Food“ kann auf Plastikdeckel oder Plastik-Trinkhalm verzichtet werden.

  • Augen auf beim sonstigen Einkauf

Kaufen Sie keine Einmal- oder Wegwerfprodukte und vermeiden Sie solche aus Plastik. Achten Sie auf Alternativen aus Holz, Glas oder Metall. Diese sind meist auch haltbarer. Viele Produkte sind auch über Gebühr verpackt. Meiden Sie diese ebenso wie solche in aufwändigen Geschenkverpackungen.

 

Plastik generell zu vermeiden ist so gut wie unmöglich, denn Plastik ist in vielen Dingen des täglichen Gebrauchs enthalten. Doch jeder Einzelne kann im Alltag etwas tun. Helfen Sie daher mit, unnötigen Plastikmüll zu vermeiden. Die Umwelt wird es Ihnen danken.