Der 1. Bürgermeister Andreas Janson

1.Bürgermeister

Grüß Gott, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Wie werden unsere Seniorinnen und Senioren künftig in Feldkirchen wohnen?

Dieses Thema beschäftigt den Gemeinderat bereits seit mehr als 25 Jahren. In diesem Zusammenhang wurde vor ca. 12 Jahren eine Seniorenbefragung in Feldkirchen durchgeführt. Eine aktuelle Befragung befindet sich noch in der Auswertung. Das Ergebnis zeigt jedoch jetzt schon das überall bekannte und gleiche Bild. „Jeder möchte im Alter in seinem eigenen Wohnraum bleiben“. Dies ist natürlich verständlich, aber leider nicht immer möglich. Unsere Nachbargemeinden haben darauf schon vor vielen Jahren reagiert und Pflegeplätze bzw. betreuten Wohnraum geschaffen.

Für die Feldkirchner Bürgerinnen und Bürger gibt es leider nur die Möglichkeit, sich in den umliegenden Orten um einen Platz zu bemühen. Da dort die Wartelisten aber ebenfalls sehr lang sind, gelingt dies nur in wenigen Fällen. Es bleibt nur ein Ausweichen auf weiter entfernte Einrichtungen.

Was ist bisher passiert?

Einen ersten Schritt hatte die Gemeinde Feldkirchen mit der Errichtung der Wohnanlage in der Pfarrer-Axenböck-Straße getan. Hier wurden 18 seniorengerechte Wohnungen errichtet. Die Bewohner konnten gerade das 25jährige Jubiläum der Anlage feiern. In der Raiffeisenstraße entstehen derzeit 20 seniorengerechte Wohnungen. Die Fertigstellung ist für Anfang 2023 geplant. Auch hier gibt es bereits zahlreiche Anfragen. Bei beiden Einrichtungen ist eine Betreuung jedoch nur extern zubuchbar.

 

Zwei Bauwerber bemühen sich um einen weiteren Ausbau!

Gerade jetzt sind wir in der glücklichen Situation, dass es gleich zwei Bauwerber gibt, die in Feldkirchen Wohnraum für Seniorinnen und Senioren errichten möchten.

• Dornacher Straße:

Hier sollen Senioren-Wohnungen entstehen, die zum Kauf angeboten werden. Dazu ist es allerdings notwendig, in einem städtebaulichen Vertrag mit dem Bauwerber eine rechtlich sichere Ausarbeitung zu finden, damit die Wohnungen ausschließlich für Senioren und Seniorinnen genutzt werden dürfen (ähnlich einem Studentenwohnheim). Im Gebäude sollen zusätzliche Allgemeinbereiche, eine ärztliche Versorgung, Physiotherapie und vieles mehr integriert werden. Diese Bereiche sollen öffentlich und für alle Feldkirchner/innen zugänglich und nutzbar sein.

  • Münchner Straße:

Hier soll ein echtes Seniorenzentrum entstehen. Der Bauwerber möchte Langzeit-Pflegeplätze, Tagespflegeplätze und Wohnraum für betreutes Wohnen schaffen. Als Betreiber wäre ein deutschlandweit tätiges Unternehmen vorgesehen, das als Familienbetrieb besonders auf die Ausbildung von eigenem Personal wert legt und hierzu auch eigene Schulen betreibt.

 

Wie geht es weiter:

Die beiden Bauvorhaben wurden zunächst dem Landratsamt vorgestellt. Das LRA befürwortet dies grundsätzlich in seiner Stellungnahme und weist gleichzeitig auf die Notwendigkeit solcher Einrichtungen hin. Anschließend wurden die Bauvorhaben dann den Gemeinderäten in nicht öffentlicher Sitzung vorgestellt. Schließlich wurden dann auch beide Bauvorhaben im Juni 2021 in der öffentlichen Sitzung des Bau- und Umweltausschusses besprochen und damit der Öffentlichkeit präsentiert. Bei dieser Sitzung waren u.a. auch viele Anwohner dabei.

Die vorgestellten Planungen stellen derzeit noch Entwürfe dar, die weiterhin gemeinsam ausgearbeitet werden müssen. Speziell sind dabei die Größenverhältnisse, Schall- und Lärmschutz, die verkehrlichen Situationen, Schattenwürfe, Grünanlagen und vieles mehr zu beachten und durch gutachterliche Stellungnahmen zu untersuchen. Aktuell können die Bauwerber nun den Antrag auf die Erstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplans stellen. Dies stellt den Beginn der öffentlichen Debatte über die beiden Bauvorhaben dar.

Die Gemeinderatsmitglieder sind sich der Verpflichtung bewusst, für unsere Seniorinnen und Senioren, aber auch für unsere künftigen älteren Generationen entsprechende Wohnmöglichkeiten zu schaffen. Gleichzeitig muss dabei aber auch das Verhältnis zu vorhandenen Strukturen beachtet werden. Dies gilt es jetzt zusammen mit den Feldkirchner Bürger/innen und den Anwohner/innen zu planen und umzusetzen.

 

Ihr

Andreas Janson

Erster Bürgermeister

 

Drucken Nach oben