Der 1. Bürgermeister Andreas Janson

1.Bürgermeister

Sehr geehrte Gremiumsmitglieder, sehr geehrte Bürgerinnen, liebe Bürger!


Am 14. Mai 2020 tagte der neue Gemeinderat zum ersten Mal, der Corona-Krise geschuldet in der Turnhalle unter den Augen vieler interessierter Feldkirchnerinnen und Feldkirchner. Herzlichen Dank für Ihr zahlreiches Kommen. Gewählt und vereidigt wurden meine beiden Stellvertreter Herbert Vanvolsem und Thomas Zimmermann und zwölf
neue Gemeinderätinnen und Gemeinderäte. Für mich persönlich war dies ein sehr bewegender Tag und ich freue mich sehr auf unsere Zusammenarbeit in den nächsten sechs Jahren.


Damit verlassen uns aber auch zwölf Ratsmitglieder, darunter kommunalpolitische Urgesteine, die in ganz Feldkirchen bekannt sind. Und zweifelsfrei gab es bei dieser Kommunalwahl auch überraschende Ergebnisse,
insbesondere wurden Kandidatinnen und Kandidaten nicht mehr gewählt, deren Verbleib im Gemeinderat als gesetzt galt. Damit verlieren wir ein enormes Maß an Erfahrung und Sachwissen, was sich die nachrückenden Gemeinderätinnen und Gemeinderäte erst noch erwerben müssen. Dafür aber stehen ihnen unsere „alten“ Ratsmitglieder, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung und natürlich auch ich persönlich jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.


Meinem Amtsvorgänger Werner van der Weck möchte ich an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit danken. In den vergangenen zwölf Jahren standen gegenseitiger Respekt und sachliche Arbeit immer über unterschiedliche Meinungen, die zum politischen Alltag gehören.


Meines Erachtens wird oft verkannt, dass es sich bei Kommunalpolitik um eine ehrenamtliche, eine freiwillige und unbezahlte Tätigkeit handelt. Ein Amt, das großen Einsatz erfordert. Vieles muss da immer wieder zurückstecken, insbesondere die Familie.

Deshalb möchte ich allen ausscheidenden Ratsmitgliedern, die wir hoffentlich zeitnah in einem gebührenden Rahmen verabschieden können, an dieser Stelle und im Namen unserer Bürgerinnen und Bürger dafür ein herzliches Dankeschön aussprechen. Danke für Ihren unermüdlichen Einsatz, Danke für Ihre Entschlossenheit und Ihre Beschlüsse, die Weitblick beweisen. Viele von Ihnen haben Ihre Standpunkte stets mit viel Herzblut und Engagement in die Beratungen und Entscheidungen im Gremium eingebracht. Für mich wichtige Eigenschaften für die Kommunalpolitik.


Natürlich gibt es in einer Amtsperiode die eine oder andere politische und auch persönliche Enttäuschung. Alles in allem aber, davon bin ich überzeugt, überwiegen die guten und schönen Momente, vor allem, wenn man gemeinsam etwas bewegen kann. Und so hoffe ich von Herzen, dass Sie alle auf eine insgesamt sehr schöne und bewegende Zeit zurückblicken können. Denn wir alle haben – trotz unterschiedlichster Ansichten und Meinungen über alle Parteigrenzen hinweg – gemeinsam zu guten Lösungen und für alle Beteiligten annehmbare Kompromisse gefunden.
Deshalb meine Bitte an Sie: Behalten Sie auch weiterhin die Entwicklungen in Feldkirchen im Auge und bringen Sie sich auch weiterhin in die Bürgergesellschaft unserer Gemeinde ein. Feldkirchen braucht Sie!


Die als Kommunalpolitikerin oder Kommunalpolitiker eingebrachte Zeit fehlt immer an anderer Stelle. Deshalb möchte ich mich ausdrücklich auch bei Ihren Familien, Partnerinnen und Partner und auch Arbeitskolleginnen und Arbeitskollegen bedanken, die Ihnen den notwendigen Freiraum für die Ausübung Ihres Mandats ermöglicht haben.

Ihnen allen, sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, die aus dem Gemeinderat ausscheiden, wünsche ich alles Gute – für Sie und Ihre Familien, und vor allem eine gute Gesundheit!


Ihr
Andreas Janson